AKTUELL - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006 - 2005
 
 
 

Liebe und Frieden und Glück für 2014

Wer nichts hat kann auch nichts verlieren, ... und kann auch nicht bei 0% Zinsen von den Notenbanken schleichend enteignet werden!
Ganz entspannte Grüße vom Old Hippie :-)
Datum: Dezember 2013



Jetzt mal langsam, wenn das stimmt, ja ..., wo lebe ich denn? Ein demokratischer Rechtsstaat ist das wohl nicht mehr!

Das Bundesverwaltungsgericht Leipzig hat entschieden, "dass der Mischkonsum von Cannabis und Alkohol selbst dann regelmäßig eine mangelnde Fahreignung begründet, wenn die Einnahme der Substanzen nicht im Zusammenhang mit der Teilnahme am Straßenverkehr steht". Konkret heißt das: Fahrverbot, selbst dann, wenn man sich noch nie benebelt ans Steuer gesetzt hat und auch nicht gedenkt, das in Zukunft zu tun.

"Vorbeugend", ... da läuft es mir aufgrund unserer Vergangenheit eiskalt den Rücken runter. Wer schaut unserem sogenannten "Rechtsstaat" mal auf die Finger, wer stellt hier wieder "Recht" her?

Könnte man dann nicht auch allen Fahrern von PKW mit mehr als 150PS den Führerschein vorbeugend entziehen, da sie zu schnell fahren und einen Unfall verursachen werden!?


Süddeutsche Zeitung 14.11.13
Von Wolfgang Janisch

Der gelegentliche Joint hat in den vergangenen beiden Jahrzehnten viel von seinem Schrecken verloren. Einst galt er als sicherer Einstieg in die zerstörerische Sucht. Heute, da er in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, weiß man: Ist auch nicht schlimmer als ein paar Biere zu viel am Samstagabend.

Überall angekommen ist diese Erkenntnis aber noch nicht. An diesem Donnerstag prüft das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, ob einem Gelegenheitskiffer zu Unrecht der Führerschein entzogen wurde. Der Fall zeigt, dass die einstige Dämonisierung der eigentlich leichten Drogen wie Haschisch bis heute das geltende Recht prägt. Der Kläger, um den es geht, hatte gelegentlich mal einen Joint geraucht, und nicht nur das: Auf Partys, so räumte er ein, habe er hier und da nicht nur Haschisch, sondern auch Alkohol konsumiert.

Was nach dem ganz normalen Verhalten feierfreudiger Großstädter klingt, alarmiert Verkehrsjuristen. Wegen der Fahrerlaubnisverordnung, Anlage 4, Ziffer 9.2.2. Dort steht, wenn auch in anderen Worten: Wer kifft und säuft, ist seinen Führerschein los. Egal, ob er jemals zugedröhnt am Steuer saß.

Hinter der Logik dieser Verordnung - die für die Behördenpraxis maßgeblich ist - steckt eine eigenwillige Prämisse: Wer sowohl Haschisch als auch Alkohol konsumiert, wird sich früher oder später berauscht ans Steuer setzen. Weil er nicht mehr einschätzen kann, ob er noch fahrtüchtig ist oder nicht. Deshalb muss man vorbeugend die Fahrerlaubnis einziehen.

Wer nur Wein trinkt, soll also wissen, dass er berauscht ist, wer Haschisch raucht, dagegen nicht? Dieses Thema hatte bereits 2002 das Bundesverfassungsgericht beschäftigt. Damals war einem Autofahrer, weil er bei der Einreise aus den Niederlanden fünf Gramm Haschisch dabei hatte, der Führerschein entzogen worden - trotz 19-jähriger tadelfreier Fahrpraxis. Die Richter holten einige Gutachten ein und stellten fest: Nicht anders als der moderate Weintrinker weiß auch der umsichtige Konsument leichter Drogen, dass Kiffen und Fahren nicht zusammenpasst.

Rechtsmediziner bezweifeln Zusammenhang

Bestärkt durch diese Entscheidung zog der Kläger mit seinem Anwalt Stephan Scherdel vor Gericht. Während das Verwaltungsgericht Regensburg - strikt nach dem Wortlaut der ominösen Ziffer 9.2.2 - die Klage abwies, gab ihm der Bayerische Verwaltungsgerichtshof recht. Der hatte kurz zuvor in einem Parallelfall ein Gutachten bei der Rechtsmedizin der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität eingeholt. Das Ergebnis war wenig überraschend: Es gebe keinen Erfahrungssatz, wonach "Personen, die einen Mischkonsum von Cannabis und Alkohol betrieben, früher oder später mit Sicherheit in diesem Zustand ein Fahrzeug im Straßenverkehr führen würden".

Dem könnte sich das Bundesverwaltungsgericht anschließen, das schon 2001 einen Cannabis-bedingten Führerscheinentzug revidiert hat. Die bayerischen Richter haben zudem festgestellt: Der Drang zum Autofahren wird nicht größer, nur weil jemand zum Joint ein paar Bier trinkt. Der Kläger will das ohnehin nicht wiederholen: Wenn man an einem Joint gezogen habe, schmecke das Bier einfach nicht mehr.

Datum: November 2013



Edward Snowden ist ein Held aller demokratischen Rechtsstaaten

Er hat Zivilcourage bewiesen. Schützt ihn.

Erst als auch das Handy der Kanzlerin abgehört wird, wacht die Nation auf. Zuvor hörte man von der Bundesregierung nur naive Worte zum Thema "Einfach alles und jeder wird überwacht, ständig, überall und komplett"!
Ich habe ein Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung und allgemeine Persönlichkeitsrechte. Dieser unser Staat ist verpflichtet, diese zu schützen und Verstöße zu ahnden.

Aber wie schon immer gesagt: "Willkommen auf der vollkommenen offenen Bühne des Lebens."
"Unsere größten Feinde sind wir selbst, wenn es um Freiheit und unseren demokratischen Rechtsstaat geht."

... und wer das Argument verwendet: "Wer nichts zu verbergen hat ...", der hat rein gar nichts begriffen aus unserer Geschichte.
Datum: November 2013



13 Jahre Old Hippie Web ab Oktober 2000

Vor 13 Jahren war die erste funktionelle Veröffentlichung von www.oldhippie.de. Niemand konnte ahnen, wie sich das Projekt entwickeln würde.
Eine Erfolgsstory durch die Mitarbeit vieler:
Das Old Hippie Web ist im Laufe der Jahre auf viele Hundert Seiten, Bilder und Texte angewachsen. Ca. 3 Millionen Besuche(r), tausende Einträge im Gästebuch und in den Foren, tausende (hoffentlich) beantworteter Fragen und gelöster Probleme und viele glückliche Menschen, die sich über die Bekanntschaftenliste kennen gelernt haben. Präsentation auf 9 Kunstausstellungen, viele redaktionelle Beiträge in den Medien und in Lexikas.
Danke hierfür an euch, die ihr dazu beigetragen habt!

Würde mich über ein Feedback, z.B. im neuen Gästebuch oder unter Kontakt sehr freuen :-)
Datum: Oktober 2013



Dieses Old Hippie Web

Im September 2013 kam es zu einer Serverumstellung des Host-Providers und Wegfall vieler seit vielen Jahren gut genutzter Server-Funktionen. Dies hat zum Ausfall z.B. der Gästeliste, des Chats ... und vieler anderer Seiten geführt.

Wir haben alle Funktionen wieder hergestellt und auf einen aktuellen Stand gebracht. Alle Archive wurden erhalten (Puuuh, das war viel Arbeit).
Tja, vieles geht kaputt 2013 (auch das Vertrauen in Host-Provider: abwärts kompatibel oder nicht?!).
Datum: Oktober 2013



Ach ja, Wahlen waren ja auch!

Ja, ich habe gewählt - trotzdem und deswegen.
Mal ehrlich, noch nie in meinem Leben sind mir Wahlen so am Arsch vorbeigegangen. Ging nicht nur mir so. Langweilige Figuren. Keine Wechselstimmung. Die meisten Programme gehen an meiner Lebenswirklichkeit vorbei, völlig.

Bis in Bayern mal Demokratie erlebbar wird, muss ich wohl 120 Jahre alt werden.

Die SPD sozialisiert alle ihre Persönlichkeiten nivelliert in die Mitte.

Die FDP-Figuren verschwinden, was für eine Wohltat.

Die Grünen, ja, irgendwie haben sich die selbst überholt.

Die Alternative wirbelt alles durcheinander, "wertkonservativ" und elitär.

Die Piraten haben, wie ich meine, ein achtbares Ergebnis insbesondere bei Jungwählern erreicht.

Mutti Merkel wird es schon der SPD richten, da die ja mit den Schmuddelkindern von Links gar nicht können, ja, ja der Lafontaine-Schock und überhaupt.

Schau mer mal ...

Der Sommer war superschön :-)
Datum: 23.09.2013



2013 geht vieles kaputt!

Das Vertrauen in unseren demokratischen Rechtsstaat! Ein Rechtsstaat vertraut seinen Bürgern, nur ein Unrechtsstaat misstraut seinen Bürgern.
Das Vertrauen auf Schutz der freien Privatsphäre.
Alles geht kaputt im Kampf gegen den Terrorismus. Welche Werte verteidigen wir eigentlich?

Zurück bleibt Ohnmacht, hilflos den Mächtigen in jeder Beziehung ausgeliefert zu sein. Das ist nicht mehr meine demokratische Bundesrepublik Deutschland.
Vielen Dank für die Klarheit, Herr Edward Snowden, vielen Dank!

... und unser Geld geht stetig immer schneller kaputt. Wir alle finanzieren den Wahnsinn, die gnadenlose Abzocke der wenigen.

... aber ein schöner Sommer ist da :-)
Datum: 14.07.2013



April/Mai/Juni 2013

Es ist immer noch kalt. Es regnet Starkregen. Mal wieder ein Jahrhunderthochwasser.

Wie schon immer behauptet: Jetzt ist es offiziell! Die Geheimdienste der Amis, der Engländer und sicher auch alle anderen saugen alle unsere Daten, E-Mails, Telefonate etc. und verwerten sie. Alles für unsere Sicherheit! Freiheit und Demokratie ade. Willkommen auf der vollständig offenen Bühne des Lebens. Das hätte sich Orwell in diesem Umfang nicht träumen mögen, ... und wir liefern alles freiwillig und bezahlen sogar dafür.
Der Irrsinn tobt.
Datum: 01.07.2013



Februar/März 2013

Es ist sehr dunkel und sehr kalt. Die dunkelste und kälteste Zeit seit man mitschreibt.

Die EU oder wer auch immer enteignet diktatorisch alle Sparer auf Zypern. Klar, da ist viel Schwarzgeld aber eben auch das erarbeitete Geld normaler Menschen. Dies nennt man Enteignung.
... und viele geben uns Deutschen die Schuld dafür, na bravo!

No go! Hier wurden extremste Grenzen überschritten. Ich trau der EU, den Bankern und vielen Politikern nicht mehr über den Weg.
Datum: 22.03.2013



Für 2013 vom Old Hippie

Simplicity is enjoying life intensely :-)

Have Face - No Book!

Be an original - no copy possible!

Have enjoying eyes - only look at what you love!
Have enjoying ears - only listen to what you like!

New Pharang coming to Asia - ... with no face, but Facebook!

Best service: Tampons have!
Datum: 19.02.2013



12.02.2013 - Papst Benedikt XVI. tritt zurück

Ein mutiger Schritt vom Ratzinger!



Datum: 16.02.2013


 
 

AKTUELL - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006 - 2005

zur REALITÄT ab 11.09.2001 zur REALITÄT ab 11.09.2001 - Kommentare und Bilder

    OLD HIPPIE www.oldhippie.de - Web-Autor: Lightmaster - Web-Master: Lightmaster