AKTUELL - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006 - 2005
 
 
 

Demokratie und Kapitalismus

Demokratie und kapitalistische freie Marktwirtschaft ist der gelungene Versuch, eine Gesellschaft so zu organisieren, dass sich Sklaverei wie Freiheit anfühlt!

In unserem Grundgesetz steht, dass Eigentum verpflichtet.

Der letzte 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung zeigt folgende Realität in Deutschland:
Den oberen 10% der Deutschen gehört nun 66% des gesamten Geld- und Sachvermögens.
Den unteren 50% gehören ganze 1%.
20% der Deutschen sind von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen.
10% arbeiten für Niedriglöhne.
25% der Beschäftigten haben sogenannte prekäre Jobs: Leiharbeit, Zeitarbeit, Werkverträge, Praktika. Jeder zweite neu zu besetzende Arbeitsplatz ist befristet.

Die Reichen werden immer reicher und die Armen immer ärmer. Ganz wenigen gehört nun das Meiste.

Die Lohn-, Umsatz- und Verbrauchsteuern (dies zahlen die weitaus meisten Deutschen) ergeben
80% des gesamten Steueraufkommens,
die Unternehmens- und Gewinnsteuern machen nur noch 12% aus.

Wo ist im globalisierendem Turbo-Kapitalismus die deutsche, soziale Marktwirtschaft geblieben? Deutschland ist ein ungerechtes Land geworden.

"Der Sozialstaat ist ausgehöhlt. Deutschland ist auf dem Weg zur Klassengesellschaft. Wir sollten uns an den Begriff wieder gewöhnen. Die Zeiten, in denen ein sozialpolitisch eingehegter Kapitalismus "Wohlstand für alle" (Ludwig Erhard) zumindest möglich erscheinen ließ, sind vorbei. Die Ära der sozialen Marktwirtschaft ist beendet." (Jakob Augstein)

Die 85 reichsten Menschen der Welt haben das gleiche Vermögen wie die unteren, armen 50% der Weltbevölkerung.
Die wohlhabenden Eliten dominieren die wirtschaftlichen Weichenstellungen weltweit. Sie sorgen dafür, dass die Lücke zwischen Arm und Reich immer weiter wächst.

Kapitalismus ist ein Sklavenhaltersytem.

In einer größtmöglich kapitalistisch industrie-mediengesteuerten Bevölkerung ist es leicht, eine permanente Grundstimmung von Angst zu etablieren, den Motor des alle Lebensgrundlagen zerstörenden Wahnsinns - Existenzangst.
Damit herrscht es sich gut!

Freiheitliche Demokratie ist immer noch die bestmögliche Verfassungsform, wenn die Macht in sauberen Prozessen wirklich vom Volk (über unsere Abgeordneten) ausgeht und nicht von Lobbyisten, gleich welcher Art.

Bei all dem oben festgestellten ist es doch kein Wunder, dass das Unbehagen, der Missmut und die Enttäuschung in der Bevölkerung und die Angst vor Geldentwertung, Kriegen, Seuchen, Katastrophen oder was auch immer größer und größer wird und flächendeckend um sich greift,
...und dann verändert sich die Sicht auf "Ausländer", insbesondere auf solche, die zu uns kommen. Sie werden mehr und mehr vom willkommenen Gast zum bekämpfbaren Feind. (Dresden)

Ich bin ganz und gar nicht ein Freund des Katholizismus, aber was dieser Pabst Franziskus seinen Kurienkardinälen gesagt hat, Respekt. Könnte man auch unseren Politikern sagen.

Datum: Dezember 2014


2014

Es hätte alles so gut werden können, in den letzten 25 Jahren!
Was geworden ist:
Wir sind zurück im Kalten Krieg (...und mit Schuld daran!).
Wir sind noch weiter zurück in fundamentalistischen Religionskriegen.
Toller unser Beitrag zur Globalisierung!

Datum: November 2014


Was ist!

Der Wahnsinn des grenzenlosen Wachstums, des höher, schneller, weiter entspricht nicht den menschlichen Grundzielen von Liebe und Frieden und Glück.
Was die meisten Menschen im System des Kapitalismus, der freien Marktwirtschaft tun, entspringt nicht ihrem eigenen freien Willen, es ist eine Folge von Angst, ...und der Projektion von Schuld und Leid.
Die Entscheidungen werden zwar noch in den Parlamenten getroffen, sind aber nahezu vollständig von der Industrielobby gesteuert. Energie, Banken, Gesundheitswesen, Großindustrie, TTIP etc. - auf die Rahmenbedingungen hat der Souverän, der Wähler und die von ihm gewählten Mandatsträger schon längst keinen Einfluss mehr, auch nicht auf die meinungsbildenden Umfragen.
In einer größtmöglich industrie-mediengesteuerten Bevölkerung ist es leicht, eine permanente Grundstimmung von Angst und Schuld und Leid zu etablieren, den Motor des Wahnsinns.

Wenn man sich im ruhigen Auge des Zyklons des Wahnsinns aufhalten will,
wenn man ein möglichst selbstbestimmtes, selbstverantwortliches, freies Leben führen möchte,
dann darf man nicht zu wichtig sein auf der nahezu völlig öffentlichen Bühne des Lebens in dieser mediengesteuerten Gesellschaft.
Drop out! wie weiland Timothy Leary sagte. Gebt dem Internet, was des Internet ist und behaltet für euch, was euch ist. Ein Mensch ohne Privatsphäre kann nicht Mensch sein.

Das Abenteuer geht weiter! Die fortwährende Entscheidung: Möglichst selbstbestimmt sinnvoll partizipieren und da mitspielen, wo die ruhigen Plätze im Licht sind,
oder nix tun. Meistens ist nix tun besser.

Why complicated, when easy same possible?
Simplicity is enjoying life intensely :-)

Datum: Oktober 2014


Interview mit Old Hippie Wolfgang www.oldhippie.de

Fragen von Lina Nordmeer www.linanordmeer.wordpress.com
> Hier zum Interview mit Bilder.

Datum: Sommer 2014


So ist es 2014 - Banken-Wirtschaft-Politik

Solange es net kaputt ist, geht`s no!
Des geht scho no!
If broken we fix, may-be!

Datum: Sommer 2014


Sommer 2014

Wir sind Fußballweltmeister, das ist schön!

Die Welt ist absurd kriegerisch geworden. Ich höre und sehe nur Propaganda und tote und verletzte und entwurzelte Menschen.
Syrien, Irak - ISIS = IS, Israel Gaza, Ukraine
Ein ziviles Passagierflugzeug wird abgeschossen, alle tot, zumeist Niederländer.
Das ist alles sehr traurig. Es braucht nur noch sowas wie den "Sender Gleiwitz" und schon geht es ab...

Solange das Geld die Welt regiert, solange wird es Kriege geben, ist ja das größte Geschäft...

Es könnte ja mal zur Abwechslung die Vernunft, der Geist, der eine oder viele Götter, die Liebe oder sonst was die Welt regieren, könnte nicht schlechter sein.

Ich freue mich, über 60 Jahre Frieden (Abwesenheit von Krieg) in diesem Land erlebt zu haben. Gab es das überhaupt mal zuvor in der Geschichte?
Auch wenn dies nur nach der größten Katastrophe in unserer Geschichte mit dem "Gleichgewicht des Schreckens" ermöglicht wurde. "Wer als erster schießt, stirbt als zweiter!"

Datum: Sommer 2014


Easy Beach-Life Thailand

The only desicions of the day:

- Beachchair or hammock?
- T-Shirt or no T-Shirt?
- What will I eat?

Why complicated, when easy same possible?

Simplicity is enjoying life intensely :-)

Datum: Winter 2014



 

AKTUELL - 2018 - 2017 - 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007 - 2006 - 2005

zur REALITÄT ab 11.09.2001 zur REALITÄT ab 11.09.2001 - Kommentare und Bilder

    OLD HIPPIE www.oldhippie.de - Web-Autor: Lightmaster - Web-Master: Lightmaster